Messerschmitt 109 G-4

Am 8.10. war es soweit. Nach 7 Jahren Restauration hatte die Bf 109 G-4 ihren ersten offiziellen Flug. Für viele kam dieses Ereignis völlig überraschend, da über das gesamte Projekt wenig bis kaum berichtet wurde.
Um 13:30 Uhr war dann der Beginn der Veranstaltung. Zahlreiche Redner begrüßten das Projekt und erbaten sich unter anderem auch das Verständnis der Anwohner. Die Geräuschentwicklung des DB 605A mit 35 Litern Hubraum liegt immerhin nicht mehr im Bereich des Gewohnten.
Um 15:30 Uhr begannen dann die Flugvorführungen. Zuerst wurde die Maschine von einem der Eigner (Wilhelm Heinz) vorgeflogen. Er hatte also mittlerweile schon eine Einweisung von Walter Eichhorn (Messerschmitt-Stiftung) bekommen.

Filmstreifen
Rollout   Vorbereitung   Motor läuft   Wilhelm Heinz rollt zum Start   Herdentrieb   Take Off
Filmstreifen

Nach einer Pause wurde die Bf 109 auch von Walter Eichhorn vorgeflogen. Seine längere Flugerfahrung auf diesem Muster war dem Programm deutlich anzumerken. Zwischendurch erfolgte ein längerer Fotoflug in Formation mit einer T6 Super Six. Mehrmals konnte man dem Sound des DB im Vorbeiflug lauschen.
Download MP3 - Start des DB605.(500kb)
Download MP3 - Vorbeiflug (500kb).
Download MPEG - Vorbeiflug (4600kb).

Filmstreifen
Take Off   Me 109 G-4   Me 109 G-4   Kondenstreifen   Kondensstreifen   Formation
Filmstreifen

Wer dieses Ereignis verpasst hat, kann nur hoffen das die Bf 109 auf vielen AirShows zu sehen ist. Für die Gäste gab es ein reichhaltiges Büffet. Womit wohl niemand gerechnet hat war die Unvernunft der Menge. Während des ersten Starts rannten viele Zuschauer hinter der Gustav auf das Rollfeld. Die Durchsagen des Towers gingen im Motorengeräusch unter. "Nicht anfassen" - obwohl es sich von selbst verstehen sollte, trotzdem aber an vielen Stellen am Flugzeug aufgemalt ist, wurden die Ruder bewegt, die Temperatur der Kühler geprüft und selbst die ausgefahrenen Vorflügel per Hand von "Interessierten" wieder reingedrückt.

Filmstreifen
Walter Eichhorn   Walter Eichhorn   Walter Eichhorn   Tiefer   Cockpit Me109 G-4   MAC
Filmstreifen

Die Chancen stehen gut, man wird die Bf 109 wohl auf vielen AirShows in der Luft sehen. Vielleicht auch in England!?
Jedenfalls drücke ich der MAC (Messerschmitt Air Company) die Daumen und hoffe sie sind nicht so vom Pech verfolgt wie die Messerschmitt-Stiftung.

Update 16.Juli 2005
Anscheinend hat die MAC weniger Glück als die Messerschmitt-Stiftung. Am 15. Juli 2005 kam es bei der Landung zu einem Crash.
Der Pilot blieb glücklicherweise unverletzt, aber die BF 109 ist schwer beschädigt.
Wie es weitergeht, darüber gibt es mehrere Vermutungen:
Entweder wird sie wieder restauriert, was ganz optimistisch betrachtet mindestens 2 Jahre dauert, oder sie wird evtl. verkauft. Dann würde sie vermutlich nach England oder womöglich in die USA gehen.
Andererseits könnte die Messerschmitt-Stiftung wohl den Motor gebrauchen - es gibt viele Möglichkeiten. Am liebsten wäre mir natürlich die erste.


Update 2008
Die Messerschmitt-Stiftung (EADS) ist der neue Eigner. So bleibt die 109 wenigstens in Deutschland

copyright © 2003 - 2015 Hinweis         Impressum   Kontakt     Sitemap     SiteDesign